Skip to main content

Welche Lattenrostarten gibt es?

Mit den unterschiedlichen Arten von Lattenrosten meine ich nicht die Größe. Diese sind ebenfalls vielfältig und werden im Folgenden noch beschrieben. Es geht hierbei um die unterschiedlichen Roste, um gesundheitliche Aspekte, um Bequemlichkeit und Funktionalität.

Der Federholzrahmen

Dieser Lattenrost ist einer der häufigsten vorkommende Lattenroste. Er beinhaltet leicht federnde Holzleisten die aus unterschiedlichen Schichten bestehen um eine hohe Stabilität und Belastung zu ermöglichen. Die Leisten werden in Schuhe geschoben ( siehe oben ). Der Abstand zwischen den Leisten kann unterschiedlich sein. Je dichter, umso stabiler lautet die Regel. Was natürlich auch mehr Material benötigt um entsprechend teurer ist. Sie sollten beim Federholzrahmen darauf achten, dass sie möglichst viele Leisten beim Kauf haben, die möglichst eng zusammenstehen und maximal schmal sind.

5 Zonen Lattenrost

Der 5 Zonen Lattenrost verfügt über eine weich gefederte Schulterzone. Ebenfalls weich ist die Beckenzone dieses Lattenrostes. Damit sind die beiden Hauptlast tragende Bestandteile des Lattenrosts mit einer ordentlichen Federung versehen. Der 5 Zonen Lattenrost sollte über mindesten 28 einzelne Schichtholzleisten bestehen. Diese Leisten sollten unbedingt aus einem Hartholz bestehen und wenn möglich nicht aus Birke oder Nadelholz. Zusätzlich sollte ein stabilisierender Mittelgurt an und um die Leisten verarbeitet worden sein.

Der 5 Zonen Rost sollte in jedem Fall über eine individuelle Härtegradeinstellung verfügen um das Lattenrost seinem Nutzer anpassen zu können. Sollten sie einen 5 Zonen Lattenrost kaufen, muss ihre Matratze ebenfalls eine 5 Zonenmatratze sein. Sollten sie eine andere Matratze besitzen, passen sie den zu kaufenden Lattenrost an.

7 Zonen Lattenrost

Der 7 Zonen Lattenrost wird gekennzeichnet durch 7 unterschiedlich einstellbare Zonen mit verschiedenen Härtegraden. Dieser sehr flexibel einstellbare Lattenrost ermöglicht die individuellsten Einstellungen und geht somit auf die Schlafbedürfnisse des Käufers ein. Eine ausführliche Beschreibung finden sie bei uns unter dem Begriff 7 Zonen Lattenrost. Achten sie beim Kauf auf jeden Fall auf das richtige Leistenholz, den Abstand der Leisten zueinander und die Qualität des gesamten Lattenrostes.

Der 7 Zonen Lattenrost ist eine der besten Roste die im Moment auf dem Markt sind und kosten deutlich mehr als andere Produkte. Die Investition lohnt sich aber auf jeden Fall, da sie mit dem Kauf einen sehr hochwertigen Lattenrost erwerben von dem sie lange gut haben. Der gesundheitsfördernde Aspekt ist neben dem verbesserten Schlaf etwas was den recht hohen Preis rechtfertigt. Wichtig auch hierbei, ist der Kauf eine 7 Zonen Matratze.

Lamellenrost

Dieser Lattenrost hat keinen festen Rahmen. Auf mehreren länglichen Quadern werden Holzlamellen gelagert. Achten sie hierbei auf robuste aber gleichzeitig flexibles Holz. Die dazugehörigen Halteschlaufen dienen zum Einstecken der Lamellen. Eine Härtegradveränderung ist auch bei einem Lamellenrost möglich. Sie müssen dazu die Quader verschieben oder entsprechende Zusatzlamellen kaufen.

Tellerlattenrost

Der Tellerlattenrost hat seinen Namen von den tellerförmig aussehenden Modulen auf denen dieser Lattenrost besteht. Auf dem Bild sind diese deutlich dargestellt. Die Vorteile des Tellerlattenrostes sind schnell aufgezeigt. Die Module können nicht nur eine übliche Federung darstellen, sondern auf dreidimensional drehbar sind. Das bedeutet, dass jedes einzelne Modul individuell einstellbar ist. Sie passen sich dadurch punktgenau dem darauf liegenden Körper an. Der normale Tellerlattenrost besteht aus 72 Tellermodulen, die in der Breite 6 Teller haben und in der Länge 12 Tellermodule beinhalten.

Diese 72 bleiben in der Nutzung über einen sehr langen Zeitraum geräuschfrei und bewegen sich in alle Richtungen flexibel. Das Material eines Tellerlattenrostes ist hochwertig und sorgt über einen langen Zeitraum für hochwertigen Schlafkomfort. Leider ist für Nutzer dieses Rostes, die erste Zeit gewöhnungsbedürftig. Die Härte der Unterlage wirkt anders als bei anderen Lattenrosten. Die ausführliche Erklärung eines Tellerlattenrostes finden sie unter unserem Ratgeber.

Flügellattenrost

Der Flügellattenrost besteht aus glasfaserverstärkten Kunststoffleisten. Auf diesen Kunststoffleisten lagern auf beiden Seiten Flügelfedern. Diese Flügelfedern haben eine tellerförmige Form, genau wie ein Tellerlattenrost. Die Tellermodule hierbei sind allerdings etwas kleiner. Für diesen Lattenrost empfehlen wir Schaumstoffmatratzen, die gemäß Hersteller perfekt auf den Flügellattenrost abgestimmt sind. Vorteil eines solchen Lattenrostes sind eine punktuelle Körperabstützung während des Schlafes, die Mitarbeit der Teller bei Bewegungen im Schlaf und die dazugehörigen Bewegungen in alle Richtungen sowie die geringe Auflagefläche der Matratze was eine sehr gute Durchlüftung bewirkt. Alle Einstellmöglichkeiten sind hier, genau wie bei einem Tellerlattenrost individuell möglich.